1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Der Tunnel über der Mauer

nach unten

Inhalt
Eine Informationsbroschüre über eine Veranstaltung des Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin und des Vereins Gegen Vergessen - Für Demokratie e. V. am 27.11.2005. Deutsch-deutsche Kontakte, Initiativen und Projekte von unten vor 1989 in Berlin. Die Mauer Berlins war von besonderer symbolischer Tragkraft für die Geschichte Berlins. Durch die scharfe Teilung der Metropole erfuhr die Durchgrenzung Europas nach 1945 ihre komprimierteste Gestalt. Jedoch war sie nicht in der Lage die zwischenmenschlichen Kontakte und Beziehungen so endgültig zu zerschneiden, wie sie es mit der Stadt Berlins tat. Die Menschen auf beiden Seiten des Lagers wollten und konnten sich mit dieser Hegemonie nicht einfach abgeben. So gab es zahlreiche Bewegungen, die zumindest eine geistige und ideologische Einheit aufrechtzuerhalten versuchten. Diese Broschüre veranschaulicht insofern den Freiheitskampf von unten, der durch deutsch-deutsche Kontakte, Initiativen und Projekte in den Jahren der Teilung stattfand. Zu nennen sind hier z. B. die Bemühungen der Kirche, die Partnerschaften zwischen den getrennten Gemeinden organisierte, die 68er Bewegung mit ihren kleinen „Deutschlandtreffen“ oder Initiativen wie der Verkauf der Bohnsdorfer Mühle nach Berlin-Kreuzberg.

Medienart
Broschüre, DIN A5, 56 Seiten

keine Schutzgebühr
Bestellung möglich

Herausgeber
Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, 1. Auflage 2007

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz