1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Das Parlament

Gedenkworte des Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin Ralf Wieland zum Tod der Stadtältesten Heinz-Viktor Simon und Hans-Joachim Boehm

31.10.2019 10:00, Abgeordnetenhaus, Plenarsaal

nach unten

Ich bitte Sie, sich von Ihren Plätzen zu erheben, da ich heute mit einer traurigen Nachricht beginnen muss. In diesem Monat sind die beiden Stadtältesten und langjährigen Abgeordneten der Berliner CDU-Fraktion Hans-Joachim Boehm und Heinz-Viktor Simon verstorben. Beide gehörten zu einer Generation, deren Biografien maßgeblich durch den 2. Weltkrieg und seine Folgen geprägt worden sind. Sie engagierten sich in spannungsreichen Zeiten zunächst für Westberlin und später für die wieder geeinte Stadt.

Lieber Herr Kollege Simon, erlauben Sie mir Ihnen im Namen des Berliner Abgeordnetenhauses unsere Anteilnahme zu bekunden. Sehr geehrte Damen und Herren, Heinz-Viktor Simon verstarb am 7. Oktober. Geboren wurde der Berliner am 17. Juli 1943. Nachdem er das Abitur im Jahr 1963 bestand, folgte das Studium der Rechtswissenschaften sowie der Volks- und Betriebswirtschaftslehre. Die zweite Juristische Staatsprüfung schloss er 1974 ab. Er arbeitete im Vorstand verschiedener Wohnungsbaugesellschaften. Der CDU trat er schon zu Schulzeiten bei und engagierte sich hier zunächst in Steglitz: als Mitglied des Kreisvorstandes Steglitz, als Kreisvorsitzender, und später als langjähriger Vorsitzender des Ortsverbandes Südende. Von 1971 bis 1975 war er Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Steglitz. Im April 1975 ging es dann nach Schöneberg – er wurde in das Abgeordnetenhaus gewählt. Heinz-Viktor Simon gehörte dem Parlament 23 Jahre an. In sieben Legislaturperioden gestaltete er die Politik der Stadt mit. Dabei waren Wohnungsbau und Stadtentwicklung Schwerpunkte seiner langjährigen parlamentarischen Arbeit. Er wirkte darüber hinaus im Ältestenrat. In der 12. und 13. Wahlperiode ergänzten die Themen Verfassungsschutz, Kultur, Umwelt und Technologie seine parlamentarische Arbeit.

Nachdem Heinz-Viktor Simon sein Mandat im Jahr 1998 nieder gelegt hatte, arbeitete er weiterhin in der Berliner Wohnungswirtschaft. Der Berliner Politik blieb er im Rahmen seiner Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender und späteres Ehrenmitglied der Parlamentarischen Vereinigung Berlin e.V. treu. Als Anerkennung seines langjährigen Engagements  wurde er 2016 zum Stadtältesten von Berlin ernannt. Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau Erica und seinen zwei Söhnen.

Der ehemalige Abgeordnete und Stadtälteste Hans-Joachim Boehm ist am 12. Oktober 2019 im 99. Lebensjahr verstorben. Der im Jahr 1920 geborene Berliner absolvierte nach dem Schulbesuch zunächst eine kaufmännische Lehre und den Wehrdienst, bevor er 1947 das Abitur ablegte. Während dieser Zeit, 1946, trat er der CDU bei. An der Freien Universität studierte Hans-Joachim Boehm Volkswirtschaftslehre. Hier fand er Gefallen an studentischer Gremienarbeit und engagierte sich als Vorsitzender des AStA und Sprecher der Berliner Studentenschaft im Verband Deutscher Studentenschaften. In dieser Zeit legte er die Weichen für seine spätere politische Karriere und wurde als Landesvorsitzender der Jungen Union tätig. Nach seinem Examen arbeitete er von 1955 bis 1959 als persönlicher Referent des Finanzensenators Friedrich Haas.1957 wurde er Mitglied des CDU-Landesvorstandes und übte 25 Jahre das Amt des Landesschatzmeisters aus. Von 1959 bis 1962 war er Bezirksstadtrat in Steglitz. Anschließend arbeitete er als Senatsdirektor beim Senator für Bundesangelegenheiten Klaus Schütz.

In das Abgeordnetenhaus wurde er im Jahr 1967 gewählt und gehörte dem Parlament 18 Jahre lang an. Hier wirkte er vor allem in seiner Funktion als Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft sowie in den Ausschüssen für Bundesangelegenheiten und Gesamtberliner Fragen. Später kam die Arbeit im Hauptausschuss, im Ausschuss für Betriebe und im Ältestenrat hinzu.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Parlament blieb er der Berliner Landespolitik noch viele Jahre als Mitglied der Parlamentarischen Vereinigung Berlin treu. 1990 wurde er für sein langjähriges Engagement mit der Stadtältestenwürde ausgezeichnet. Unsere Anteilnahme gilt der Familie von Hans-Joachim Boehm.

Ich danke Ihnen, dass Sie sich zu Ehren von Hans-Joachim Boehm und Heinz-Viktor Simon erhoben haben.

nach oben
Auf dieser Website ist die Webstatistik Matomo (Piwik) datenschutzkonform installiert. Mehr Infos