1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses
Das Parlament

Dr. Susanne Kitschun, SPD

nach unten
Öffnet vergrößerte Bildansicht der/des Abgeordneten Dr. Susanne Kitschun, SPD
Politologin, Historikerin

geb. 1968 in Hannover

gewählt über
Bezirksliste
Wahlbezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

1988 Abitur. 1989 bis 1995 Studium der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Bonn und Köln. 2006 Promotion am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin. 1996 bis 1998 Freie Mitarbeiterin bei der Senatsverwaltung für Arbeit, Frauen und Berufliche Bildung und für die SPD-Bundestagsfraktion. 1998 bis 2000 Graduiertenstipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung. 2000 bis 2005 Leiterin des Abgeordnetenbüros von Bundesministerin Ulla Schmidt. Seit 2006 freiberufliche Tätigkeit als Historikerin und Politologin u.a. Leiterin des Ausstellungs- und Gedenkortes Friedhof der Märzgefallenen in Berlin-Friedrichshain.
 
Seit 1996 Mitglied der SPD. Stellv. Vorsitzende der SPD-Friedrichshain-Kreuzberg. Vorsitzende des Fachausschusses ‚Strategien gegen Rechts‘ der Berliner SPD
2001 bis 2006 Mitglied der BVV Friedrichshain-Kreuzberg.
 
Seit Dezember 2006 Mitglied des Abgeordnetenhauses. Stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Mitglied im Ältestenrat.

Angaben zu den Verhaltensregeln gem. § 5a Landesabgeordnetengesetz

1b) bb) freiberufliche Tätigkeit als  Historikerin und Politologin
3) stellv. Vorsitzende Paul Singer Verein (e)
4) Mitglied der AWO (e); Mitglied im Berliner Mieterverein (e); Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz; Die Allee e. V. (Verein zur Entwicklung des Denkmalbereiches Karl-Marx-Allee, (e)); Volkssolidarität e.V. (e); Kulturforum Berlin e.V. (e); Partnerschaftsverein Friedrichshain-Kreuzberg e.V. (e)

Mitgliedschaft in Ausschüssen

Mitgliedschaft in Gremien

nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz