1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Das Haus

Anders als gedacht

nach unten

Leben mit pflegebedürftigen Kindern

Blick in die Wandelhalle während der Ausstellungseröffnung

Ausstellungseröffnung "anders als gedacht" / Foto: Birte Struntz

Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin Ralf Wieland und die Fachstelle MenschenKind luden im März zur Eröffnung der Ausstellung „anders als gedacht“ in die Wandelhalle des Hauses ein. Hören wir den Begriff „pflegebedürftig“, denken wir meist an ältere Menschen. Dass es deutschlandweit auch über 113.000 Kinder und Jugendliche mit anerkannter Pflegebedürftigkeit gibt, ist eher unbekannt. Allein in Berlin leben schätzungsweise über 3.000 pflegebedürftige Kinder und Jugendliche mit einem zum Teil sehr erheblichen Hilfebedarf. Die Ursachen der Pflegebedürftigkeit unterscheiden sich deutlich von denen der Erwachsenen.

Anlässlich der Diskussion über menschenrechtliche Standards sowie verbriefte Rechte auf der einen und die tatsächliche Versorgungspraxis auf der anderen Seite, wurde die Ausstellung am 12. März eröffnet. Die Ausstellung entstand in enger Kooperation mit den betroffenen Familien und der Elternselbsthilfe und stellte die vielen verschiedenen Facetten des Lebens und Alltags von Familien mit pflegebedürftigen Kindern dar. Bei der Eröffnung sprachen Ralf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Barbara König, Staatssekretärin für die pflege und Gleichstellung und regten zum Gedankenaustausch an. Anschließend erläuterte Adelheid Borrmann von der Fachstelle Menschenkind die Ausstellung und regte zum Rundgang durch die Wandelhalle an. 

nach oben
Auf dieser Website ist die Webstatistik Matomo (Piwik) datenschutzkonform installiert. Mehr Infos