1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Das Haus

Irgendwas mit Politik

nach unten

Lette-Schüler schauen auf die letzten 25 Jahre Berlin zurück

Während der Ausstellungseröffnung/Foto: Abgeordnetenhaus von Berlin

25 Jahre nach dem Einzug des Abgeordnetenhauses von Berlin in das Gebäude des ehemaligen Preußischen Landtages im April 1993 haben 27 junge Schüler/-innen des Lette Vereins zurückgeblickt – auf ein Vierteljahrhundert Hauptstadt-, Deutschland- und Weltgeschehen. Auf wirklich Wichtiges und vermeintlich Unwichtiges. Auf Politisches und Unpolitisches.

Für die Ausstellung entwickelten die Schüler/-innen des Lette Vereins einen Zeitstrahl, der die Jahre von 1993 bis 2018 lebendig werden ließ ebenso wie eine "Meinungslounge", in der die Ausstellungsgäste ihre eigenen politischen Forderungen veröffentlichen konnten. Neben Interviews mit Politikern, Prominenten und "ganz normalen" Bürgerinnen und Bürgern war in der Ausstellung auch ein animiertes "Politik-Lexikon" zu sehen, das die Arbeitsweise des Abgeordnetenhauses anhand ausgewählter Schlagworte vorstellte (siehe unten).

Die Ausstellung wurde am 17. April 2018 im Beisein von Petra Madyda (Direktorin der Stiftung Lette Verein Berlin), Ralf Wieland (Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin), Dr. Manuela Schmidt (Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses von Berlin) sowie zahlreicher Lette-Schüler/-innen eröffnet.

Einige Bestandteile der Ausstellung sind auch nach dem Ende der Ausstellung auf dem YouTube-Kanal des Abgeordnetenhauses zu sehen:

Trailer zur Ausstellung

Politik-Lexikon

nach oben
Auf dieser Website ist die Webstatistik Matomo (Piwik) datenschutzkonform installiert. Mehr Infos