1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses
Aktuelles & Presse

Preisverleihung German Jewish History Awards 2018 der Obermayer-Stiftung

nach unten

Karen Franklin, Margot Friedländer, Präsident Ralf Wieland/Foto: Thomas Platow, Landesarchiv Berlin

Am Montag, dem 22. Januar 2018, fand die feierliche Preisverleihung der German Jewish History Awards, die von der Obermayer-Stiftung aus den USA ausgelobt wurden, statt. Ort des festlichen Anlasses war der Plenarsaal des Abgeordnetenhauses von Berlin.



Die Preisträgerinnen und Preisträger sind in diesem Jahr:

  • Die Joseph-Gruppe (Berlin)
  • Karl und Hanna Britz (Kehl, Baden-Württemberg)
  • Volker Mall und Harald Roth (Herrenberg, Baden-Württemberg)
  • Horst Moog (Hamm, Rheinland-Pfalz)
  • Brunhilde Stürmer (Niederzissen, Rheinland-Pfalz).


Mit den German Jewish History Awards der Obermayer-Stiftung werden deutsche Bürgerinnen und Bürger geehrt, die auf freiwilliger Basis in ihren Heimatorten einen herausragenden Beitrag zur Wahrung des Gedenkens an die jüdische Vergangenheit leisten.

Eine Auszeichnung für herausragende Leistungen ging in diesem Jahr an Margot Friedländer, die als Zeitzeugin des Holocaust bis heute Aufklärungsarbeit leistet.

Das Programm der Preisverleihung:

  • Begrüßung durch den Präsidenten des Abgeordnetenhauses Ralf Wieland
  • Begrüßung durch Hank Obermayer
  • Die Preisträgerinnen und Preisträger stellen ihre Projekte vor
  • Auszeichnung von Margot Friedländer

Musikalisch wurde die Veranstaltung umrahmt von Absolventinnen und Absolventen der Musikhochschule Hanns Eisler.

Weitere Infos zu den Preisträgerinnen und Preisträgern unter:

https://www.parlament-berlin.de/de/Meldungen/Aktuelle-Meldungen-fuer-Startseite/Preistraegerinnen-und-Preistraeger-der-German-Jewish-History-Awards-2018-stehen-fest

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz