1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Logo des Abgeordnetenhauses

Präsident Ralf Wieland besuchte den Seenotrettungskreuzer 'Berlin'

nach unten
Im Dezember 2016 taufte die Berliner Schauspielerin Meret Becker den neuen Seenotrettungskreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger auf den Namen 'Berlin'. Parlamentspräsident Ralf Wieland war damals ebenfalls bei der Taufe dabei, die in Bremen stattfand. Stationiert ist die 'Berlin' in Laboe an der Kieler Förde.

Am Dienstag (8. August 2017) besuchte nun Präsident Ralf Wieland die Besatzung der neuen 'Berlin'. Neben der Vorstellung des Bootes stand auch eine Ausfahrt auf der Förde auf dem Programm.

Die DGzRS ist zuständig für den maritimen Such- und Rettungsdienst in den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee. Zur Erfüllung ihrer Aufgaben hält sie rund 60 Seenotrettungskreuzer und -boote auf 54 Stationen zwischen Borkum im Westen und Usedom im Osten einsatzbereit – rund um die Uhr, bei jedem Wetter. Jahr für Jahr fahren die Seenotretter mehr als 2.000 Einsätze, koordiniert von der SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS. Die gesamte unabhängige und eigenverantwortliche Arbeit der Seenotretter wird ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen finanziert, ohne Steuergelder. Seit Gründung der DGzRS 1865 haben ihre Besatzungen rund 84.000 Menschen aus Seenot gerettet oder drohenden Gefahren befreit. Schirmherr der Seenotretter ist der Bundespräsident.
nach oben

Auf dieser Website ist die Webstatistik Piwik datenschutzkonform installiert. | Mehr Infos & Datenschutz