1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Das Parlament

Gedenkworte des Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin Ralf Wieland zum Tod des Stadtältesten und Staatssekretär für Finanzen a.D. Werner Heubaum

24.01.2019 10:00, Abgeordnetenhaus, Plenarsaal

nach unten

Ich möchte Sie bitten, sich von Ihren Plätzen zu erheben. Ich habe zunächst eine traurige Mitteilung zu machen.
Bereits am 25. November 2018 starb der Stadtälteste und langjährige Staatssekretär für Finanzen Werner Heubaum nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren.
Werner Heubaum startete 1949 seine berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung zum Maschinenschlosser, wechselte dann aber in eine Verwaltungsausbildung beim Bezirksamt Kreuzberg. Dort durchlief er alle Stationen bis zum höheren Dienst.
Mit 21 Jahren - 1952 - trat Werner Heubaum in die SPD ein. Als engagierter Funktionär der Partei bewarb er sich 1967 um ein Mandat im Abgeordnetenhaus. Die Wählerinnen und Wähler im Wahlkreis 4 im Bezirk Schöneberg statteten ihn mit dem Direktmandat für diesen Wahlkreis aus. Im Landesparlament wirkte Werner Heubaum im Hauptausschuss und im Rechnungsprüfungsausschuss mit. In dieser Zeit entwickelte er eine tiefe Leidenschaft für das politische Zahlenwerk der Stadt.
Seine Fähigkeiten führten zu einem Ruf an die Verwaltungsspitze der Senatsverwaltung für Finanzen – er wurde 1973 zum Staatssekretär ernannt. Diese Aufgabe füllte er stolze 22 Jahre aus – trotz wechselnder Senatoren, auch von anderen Parteien. Auf Werner Heubaum wollte kein Berliner Finanzsenator verzichten. Seine Expertise hatte Gewicht, besonders in den schwierigen Zeiten der städtischen Wiedervereinigung.
Wir werden das Andenken an Werner Heubaum bewahren.
Unsere Anteilnahme gilt seiner Ehefrau und dem Sohn.

nach oben
Auf dieser Website ist die Webstatistik Matomo (Piwik) datenschutzkonform installiert. Mehr Infos