1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Das Parlament

Gedenkworte des Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin Ralf Wieland zum Tod des ehemaligen Abgeordneten Franz Braun

09.05.2019 10:00, Abgeordnetenhaus, Plenarsaal

nach unten

Ich möchte Sie bitten, sich von Ihren Plätzen zu erheben, da ich eine traurige Mitteilung machen muss. Am 16. April starb der ehemalige CDU-Abgeordnete Franz Braun im Alter von 83 Jahren. Der gebürtige Konstanzer trat den Christdemokraten 1971 bei. Bevor Franz Braun sich für die Rechtswissenschaften entschied, absolvierte er die Ausbildungen zum Kaufmannsgehilfen und zum Industriekaufmann. Im Anschluss an sein Jura-Studium wurde er Abteilungsleiter des Caritasverbandes Berlin.Im Rahmen dieses Anstellungsverhältnisses war er Geschäftsführer mehrerer selbstständiger Einrichtungen im sozialen Dienstleistungsbereich.

Im Mai 1981 wurde Franz Braun in das Westberliner Abgeordnetenhaus gewählt und gehörte dem Parlament von 1981 bis 1995 an. Bei den Wahlen 1990 gewann er das Direktmandat für den Wahlkreis Reinickendorf 1. Im Abgeordnetenhaus engagierte Franz Braun sich vor allem in den Ausschüssen für Gesundheit, Soziales und Familie sowie im Hauptausschuss.

Nach seiner Zeit als Abgeordneter arbeitete er als Vorsitzender der Berliner Krankenhausgesellschaft. In dieser Funktion vertrat er Ende der 90er Jahre die Berliner Klinikträger bei der Krankenhausreform. Unsere Anteilnahme gilt seinen Hinterbliebenen.

Vielen Dank, dass Sie sich zu Ehren von Franz Braun erhoben haben.

nach oben
Auf dieser Website ist die Webstatistik Matomo (Piwik) datenschutzkonform installiert. Mehr Infos