1. zur Suche
  2. zur Hauptnavigation
  3. zum Inhalt
  4. zum Bereichsmenü
Ein Stapel Zeitungen

Einbürgerungsfeier im Berliner Abgeordnetenhaus

23.11.2018
Gruppenfoto auf der Freitreppe / Foto: Thomas Platow, Landesarchiv Berlin

Das Abgeordnetenhaus von Berlin lud rund 160 Neubürgerinnen und Neubürger ein, die vergangenes und dieses Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft erhielten. Parlamentspräsident Ralf Wieland begrüßte die Gäste im Festsaal. Der Autor und Psychologe Ahmad Mansour hielt den Festvortrag. Er wurde in Tira, einem arabischen Dorf in Israel geboren und ist seit 2017 deutscher Staatsbürger.

Das Abgeordnetenhaus von Berlin beschloss am 13. September 2012 neben den bezirklichen Einbürgerungsfeiern einmal jährlich eine zentrale Einbürgerungsveranstaltung im Abgeordnetenhaus von Berlin zu veranstalten und damit ein Zeichen für Zugehörigkeit, Teilhabe und Vielfalt zu setzen. Die Feier soll an einem Tag geschehen, der für die Entwicklung der Demokratie in Deutschland wichtig war. Am 23. November 1995 trat die neue Verfassung von Berlin nach der Wiedervereinigung in Kraft. Deshalb findet die Feier im Abgeordnetenhaus im Umfeld des 23. Novembers statt.